Was ist ein 'Professional Guide'

Die Ausbildung zum 'Professional Guide' in Simbabwe gilt nach wie vor als die Beste in ganz Afrika, denn im Gegensatz zu den Nachbarländern und Ostafrikanischen Ländern, durchlaufen Guides in Simbabwe eine 4-jährige Ausbildung innerhalb eines Safariunternehmens. Erst nach der bestandenen Prüfung zum 'Professional Guide' dürfen sie allein verantwortlich eine Safari führen.

 

Während in den meisten anderen afrikanischen Ländern die Ausbildung nur 1 Jahr dauert, wird in den 4 Jahren Ausbildung in Simbabwe sehr großer Wert darauf gelegt, dass die zukünftigen Guides nicht nur Wissen über Tiere und Pflanzen ansammeln und wiedergeben können, sondern es wird das gesamte Spektrum rund um das Thema Safari geschult.

 

Angefangen bei dem Umgang mit Gästen, der Speisenzusammenstellung und -zubereitung, das Management von Zeltcamps, Mitarbeiterführung, Kalkulation einer Safari, einer sehr guten erste Hilfeausbildung, dem Umgang mit Waffen, regelmäßige Schießübungen bis hin zu einem harten Überlebenstraining im Busch.

 

Letztendlich soll der zukünftige Guide bereits während der Ausbildung so viel Erfahrung im Busch erlangen wie möglich, um später auch die Sicherheit der Kunden zu garantieren. 

 

Die Erfahrung eines Safariguides ist das A und O für seine Gäste. Sie garantiert dem Gast neben den besten Wildsichtungen und großartigen Möglichkeiten zu fotografieren auch eine maximale Sicherheit.


Diese Dinge lernt man nicht aus Büchern, und auch nicht in einem einjährigen Kompaktkurs zum Safariguide ... diese Dinge lernt ein Guide nur durch jahrelange Praxis im Busch.